Unsere aktuellen Notfelle


Benny-Leo

 Diesen armen Rüden fanden wir in der Stadt. Er ist viel zu dünn, krank und war vor lauter Nässe völlig durchgefroren. Leider ist er auch Ehrlichiose- und Leishmaniose-positiv. Es wird lange dauern ihn wieder aufzupäppeln und gesund zu pflegen und er wird erst mal in der Klinik bleiben müssen. Die Leishmaniose wird er ein Leben lang haben und wird immer wieder Medikamente bekommen müssen. Es ist daher selbstverständlich, dass er bei uns bleiben wird.



Toyon

Unser Toyon, der sanfte Husky-Mix, hat leider wieder Blasensteine und wird zur zeit medikamentös behandelt. Wir hoffen, die Steine lösen sich, ansonsten muss er wieder operiert werden.



Cesur

 

Cesur gehörte einem Hirten in der Nähe unserer Station. Leider wurde er so krank und sein Besitzer wusste nicht wie er ihm helfen soll. Tierärzte sind zu teuer für die armen Bauern... Der Bub ist jetzt bei uns. Er hat Räude und einen Pilz auf der Haut. Beides wird längere Zeit behandelt werden müssen.



Linus

Er ist neu an einer Futterstelle von uns aufgetaucht. Er hatte einen dicken, geschwollenen Unterkiefer uns speichelte sehr stark. Da er sehr scheu war, mussten wir ihn mit Betäubung einfangen lassen, um ihn in die Klinik zu bringen.Dort wurde er untersucht aber zum Glück keine größere Verletzung gefunden. Es sieht alles danach aus, dass es ein Stich von einem Insekt/Skorpion/Hundertfüßer oder ein Biss von einer Schlange war. Bis wir sicher sein können, dass es nichts allzu giftiges war, bleibt er unter Beobachtung und wird behandelt. Danach muss er noch kastriert werden.


Kontakt

Taro Germany e.V.

Grünenbergstraße 8

73114 Schlat

 Mobil: 0151 47213893

Fax: 07161 – 3542477

Email: info@tarogermany.de