Unsere aktuellen Notfelle


Django

Ihn fanden wir an einer unserer Futterstellen. Er sieht schlimm aus und braucht dringend Hilfe. Es hat einige Tage gedauert bis wir ihn eigefangen hatten. Seinen ersten Checkup, seiner Parasitenbehandlung und Impfung hat er schon hinter sich. Leider kam bei der zweiten Untersuchung heraus, dass er Leishmaniose hat. Das heißt er wird jetzt nicht nur bei uns aufgepäppelt, sondern wird ein Dauerpatient bleiben.

 

Seine Behandlung in der Klinik hat uns bisher 250 € gekostet.



Askim

Ihn fanden wir abends im Dunkeln am Strand. Er bettelte uns nach Futter an und ganz nebenbei entdeckten wir, dass er ein Geschwür an seinen Hoden hatte. Es war riesengroß und in der Klinik wurde Krebs diagnostiziert. Er bekommt jetzt Chemotherapie und muss lange behandelt werden.

 

Bisher verursachte Behandlungskosten: 460 €



Phönix

Diese kleine Hündin hat es leider nicht so gut getroffen. Sie lebt schon länger in der Nähe eines Supermarktes und es ging ihr dort sehr gut. Sie wurde gefüttert, hatte Unterschlupf und selten Sorgen und Not. Doch dann wurde sie krank...Sie baute ab und es ging ihr immer schlechter. Sie konnte zum Glück einfangen und zu uns in die Klinik gebracht werden. Sie war voller Zecken und Flöhe, nur noch Haut und Knochen, hat Ehrlichiose und ist Leishmaniose positiv. Das volle Paket. Sie wird jetzt lange behandelt werden müssen. Ihr Immunsystem ist völlig platt und wir hoffen es aufbauen zu können, damit ihr  Körper wieder zu Kräften kommt.

 



Jamal

Auch ihn fanden wir draußen an einer Futterstelle. Er hatte Schmerzen und konnte nicht pinkeln. Er hat eine extrem vergrößerte Prostata und wird behandelt. Ob es Krebs oder etwas hormonelles ist, muss noch herausgefunden werden.  


Kontakt

Taro Germany e.V.

Grünenbergstraße 8

73114 Schlat

 Mobil: 0151 47213893

Fax: 07161 – 3542477

Email: info@tarogermany.de